top of page
Auch du bist Licht

Weitere Möglichkeiten der Begleitung

Handauflegen

Handauflegen

Wenn wir im Bauch oder an einer anderen Stelle im Körper Schmerzen haben oder auch, wenn wir seelischen Trost spenden möchten, legen wir intuitiv die Hände auf – bei uns selbst oder bei anderen Menschen jeden Alters. Das ist nicht nur hier so, sondern in allen der Kulturen der Welt.

Inspiriert durch eine persönliche Erfahrung mit ihrer kranken Tochter hat Anne Höfler dieses alte Wissen wieder hervorgeholt und im Laufe der Jahre immer mehr verfeinert.

Beim Handauflegen mit Open Hands geht es nicht um Techniken, sondern vor allem um die innere Haltung, die wir dabei haben: Respekt und Achtsamkeit.

Dieser eher meditative Ansatz bildet die Basis für die stille Arbeit, die so auch oft Räume des inneren Friedens schenkt. Wir öffnen uns möglichst absichtslos für die göttliche Gegenwart, verbinden uns bewusst mit der Qualität von „Dein Wille geschehe“ und stellen uns und unsere Hände als Kanal zur Verfügung.

Inzwischen wird das alte Wissen des Handauflegens in Kirchengemeinden, Klöstern und Bildungswerken angeboten. In einigen Kliniken, Hospizen und Pflegeheimen fließt es begleitend zur Schulmedizin – innerhalb einer klar definierten Ethik – sogar in die Arbeit des Pflegepersonals mit ein und wird zum Teil durch wissenschaftliche Untersuchungen begleitet.

Das Handauflegen beginnt mit einem Heilgebet …

Möge die göttliche, heilende Kraft durch uns fließen,
Uns reinigen, stärken und heilen,
Uns erfüllen mit Liebe, heilender Wärme und Licht,
uns schützen und führen auf unserem Weg.
Wir danken dafür, dass dies geschieht.

… und wird mit einem dreifachen Segen abgeschlossen.

Dieses behutsame Wirken führt oft in eine Tiefenentspannung und regt damit die Selbstheilungskräfte an. Das Handauflegen kann bei Bedarf – z.B. bei lange bettlägerigen Patienten oder in der Sterbebegleitung – mit der Basalen Stimulation kombiniert werden, um zur Unterstützung des Wohlbefindens gleichzeitig das Körperbewusstsein zu stärken.

Weitere Information zu Open Hands finden Sie auf www.anne-hoefler.de

Basale
Handauflegen berührt dein inneres Licht

Basale Stimulation

Die Basale Stimulation ist eine Form der Körperarbeit, die immer noch wenig bekannt ist. Sie gibt uns die Möglichkeit, dem Patienten die Selbstwahrnehmung zu stärken und etwas Wundervolles zu schenken: Aufmerksamkeit und Würde.

Die Basale Stimulation ist besonders sinnvoll bei Menschen, die den Bezug zum eigenen Körper verlieren – zum Beispiel, weil sie fast nur liegen, sich selbst nicht mehr waschen und nicht alleine essen können oder fortgeschritten dementiell verändert sind. Mit kleinen Übungen werden die körperliche Selbstwahrnehmung gefördert und die Sinne stimuliert. Das Zauberwort in der Anwendung der Basalen Stimulation ist die Achtsamkeit.

Die Basale Stimulation bedingt beim Ausübenden eine innere Ruhe und eine erhöhte Aufmerksamkeit während der Übungen, denn wir berühren neben der körperlichen auch eine tiefe innere Ebene beim Patienten – und werden dabei meist auch selbst berührt. Wie eine Seminarteilnehmerin einmal sagte: Es entsteht ein heiliger Raum. In diesem kann der Patient wieder beginnen sich selbst wahr zu nehmen und seine Selbstachtung finden.

(Fortbildung "Basale Stimulation", 2015 bei Dorothea Mihm mit Zertifikat)

Sterbebegleitung

Sterbebegleitung

Das letzte Stück des Lebensweges wird oft als das Schwerste empfunden – sowohl vom Sterbenden, als auch von den Angehörigen.

 

Wenn wir uns mit dem Thema Tod und Sterben auseinandersetzen, verlieren menschliche Ängste und Unsicherheiten meist ihre Kraft, ihre Schwere und ihre Bedrohlichkeit. Wir können dann diese Zeit des Abschieds zunehmend freier leben, bewusster wahrnehmen, oft sogar neu wertschätzen.

Ich sehe meine Aufgabe in der Sterbebegleitung darin, aus der Angst in die Dankbarkeit zu führen und bewusst das anzunehmen, was ist. Den Sterbenden und die Angehörigen im Loslassen zu begleiten und zu unterstützen. Da zu sein, wo Gespräche nötig und gewünscht sind. Da zu sein, wo Stille Raum braucht.

Sterbebegleitung: Jedem ende wohnt ein Anfang inne
Der große Geist hält seine Hände schützend über dich

Pflichthinweis:

Meine energetische Arbeit ist kein Heilmittel im Sinne der gesetzlichen Bestimmungen. Ich gebe kein Heilversprechen und jede KlientIn nimmt mein Angebot in eigener Verantwortung in Anspruch. Meine energetische Arbeit wirkt unterstützend sowie begleitend zu anderen Behandlungen, jedoch ersetzt sie keinesfalls eine Diagnose oder eine Behandlung durch einen Arzt oder Heilpraktiker.

Logo Eric Meyer

Bewusstheitsarbeit und Meditatives Gongspiel

bottom of page